Ich Couch-Potato...
Life(style)

Ich Couch-Potato…

Ja war ich jetzt lange genug und es macht sich ziemlich bemerkbar. Nicht nur körperlich sondern auch im Geist. Nein ich bin nicht kugelrund und wälze mich mit 150 kg durch die Gegend, aber trotz allem merkt man schleichend, dass die eine oder andere Stelle am Körper an Volumen gewinnt. Und auch der Geist, die Seele wird faul.

Klar ich bin kein 16 mehr und man merkt die eine oder andere Schwierigkeit, so ist es nun mal. Nicht weiter schlimm. Aber wenn du wirklich zum Couch-Potato wirst und dein Halbmarathon aus dem Weg zwischen Sofa und Kühlschrank besteht wird es bedenklich. Also es geht schleichend und es wird immer schwieriger sich zu motivieren. Und dann zahlst du brav den Mitgliedsbeitrag im Fitnesscenter. Nur alleine durchs zahlen wirst du nicht fit. Da müssen die müden Knochen schon auch hingeschleppt werden.

Da müssen die müden Knochen schon auch hingeschleppt werden.

Ich habe mir etwas anderes gesucht. So Gym und Fitnessstudio ist nicht meines. Ich bin gerne draußen oder mache etwas ganz alleine oder wirklich Sport im Team. Darum habe ich mir einen Sport für Geist und Körper gesucht. Und nach ein paar Einheiten, habe ich gelernt. Gelernt, dass die Kondition und Ausdauer nicht nur vom Kopf kommt. Nein da muss man auch was dazu machen.

Darum geht es jetzt regelmäßig zum Ausdauersport… Und was gibt es dafür besseres als “Mach mal die Haustür auf!”. Da brauchst du nur die Sneakers (wir sagen dazu noch immer Turnschuhe) und gehst eine Runde joggen, oder schwingst dich auf deinen Drahtesel. Neudeutsch Mountainbike. Ist aber dasselbe. Oder gehst mal ein paar (längere) Runden schwimmen. All das ist mehr oder weniger kostenlos und bringt deinen Fitnesslevel ein paar Stufen nach oben.

Und ich kann euch sagen, es fühlt sich gut an. Es ist einfach auch ein Schub an Glückshormonen, so ein Workout. Ach nein, nennen wir es einfach Sport. Und es ist schon auch ein Anschub sich mehr zu bewegen, nicht einfach heimkommen und auf die Couch fallen. Klar gibt es solche Tage auch. Ich gestehe. Nach 16 Stunden Arbeit, ist die Lust auf Bewegung gegen Null gehend. Aber nach acht Stunden, sollte Sport schon noch klappen.

Aber nach acht Stunden, sollte Sport schon noch klappen.

Und es tut einfach gut, so ausgepowert aber glücklich dazu sitzen und zu sehen wie schön das Leben ist. Wir jammern zu oft und auf einem sehr hohen Niveau. Sehen eben das Negative sofort. Und nach dem Sport, sehe ich halt oft welche Probleme ich nicht habe. Und das tut oft auch sehr gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo