Wenn es nicht passt dann bitte löschen...
Gedanken

Wenn es nicht passt dann bitte löschen…

Heute muss ich mich ein wenig reinsteigern. Mich nervt dieser Satz schon seit Wochen, nein seit Monaten. Und jetzt ist es einfach an der Zeit mal so richtig zu lästern… Über die Ignoranz, den Egoismus, über diese Mir-ist-es-einfach-egal-Mentalität.

Regeln – wir lieben sie doch so sehr

Regeln - wir lieben sie doch so sehr

Manchmal ertappe auch ich mich, dass mir Regeln wichtiger sind als eine pragmatische Lösung. Doch im Großen und Ganzen erleichtern sie schon unser Zusammenleben und Verständnis. Ich finde es schon superpraktisch, dass eine rote Ampel jeder als Regel akzeptiert und sich auch daran hält. Wäre doch blöd wenn da dauernd überfahrene Menschen herumliegen würden?

Warum klappt es bei der Ampel aber im Internet nicht? Ich verstehe es einfach nicht. Ist es denn so verdammt schwer, sich zum Beispiel bei einer Facebook-Gruppe, an die ausgemachten Vereinbarungen zu halten? Da haben wir die Gruppe für Kleinanzeigen und da steht eindeutig keine Tiere und was kommt jeden Tag mindestens ein Mal? Ja, klar! Falls es nicht passt bitte löschen… Ich habe super süße Hundewelpen zum abgeben. Da steht doch eindeutig “Kaufen & Verkaufen”… Und dann kommt… Du weißt es sicher schon… Wenn es nicht passt bitte löschen, aber kennt wer einen guten Augenarzt?

Ich verstehe diese Ignoranz einfach nicht und ich könnte wirklich kotzen. Das ist doch nicht so schwer, mal zu lesen und sich an diese einfachen Dinge zu halten. Und ein netter Satz am Anfang macht es nicht besser. Es heißt einfach nur “ich brauche das jetzt und will es so, darum pfeife ich auf euch und eure Zeit!” Du weißt das es nicht passt. Also lösche es selbst… Nämlich aus deinen Gedanken und schreib es erst gar nicht rein.

Ich, ich und nochmal ich –
die Welt dreht sich nur um mich!

Ich, ich und nochmal ich - die Welt dreht sich nur um mich!

Nun vielleicht bin ich wirklich alt. Vielleicht hat sich die Welt weitergedreht und ich habe es nicht mitbekommen. Oder vielleicht läuft wirklich was falsch und wir haben einfach nicht begriffen, dass Benehmen, Stil, Verbindlichkeit und Rücksichtnahme auch in der virtuellen Welt gelten und auch sehr geschätzt werden.

Aber wahrscheinlich bin ich nur old-school… Ein übriggebliebener Dinosaurier…. Denn auch in der realen Welt denke ich daran pünktlich zu sein, nicht in der Jogginghose ins Café zu gehen. (Auch wenn es im Moment schon ziemlich abgedroschen ist, doch Karl Lagerfeld hatte recht mit: Wer in Jogginghosen außer Haus geht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!) Und ich versuche nicht im unpassenden Moment loszureden. Wenn es nicht passt bitte einfach ignorieren, aber kennt wer einen guten Italiener ums Eck? Der Satz passt halt in der Notaufnahme nicht so ganz…

Nur in der virtuellen Welt ist alles anders. Oder doch nicht? Hey Leute wenn da steht: “Nur für’s Bloggen relevante Posts, wie Kooperationen, Konferenzen, Erfahrungsaustausch oder ähnliches. Keine Werbung, keine eigenen Posts einstellen.” Dann sollte das doch klappen, oder? Warum gibt es dann die Beiträge mit “Das könnte euch trotzdem interessieren…”

Ihr ignoranten Egoisten, ihr verbraucht unsere Lebenszeit! Nur weil es euch wichtig erscheint… Es gibt genug Gruppen, Foren und Communities wo eure Meldungen passen und sogar hoch willkommen sind. Aber eben nicht überall! Freie Meinungsäußerung bedeutet nicht das man sich jederzeit und überall von seiner persönlichen Meinung befreien muss!

Nur ich kann die Welt verbessern!

Nur ich kann die Welt verbessern!

Jetzt bist du (so wie ich auch) Administrator von einem Forum, einer Facebook-Gruppe oder was auch immer und darfst die Beiträge der anderen lesen und freigeben. Warum? Ja weil es notwendig ist… Wir schreiben zwar die Vereinbarungen oben rein, nur jeder ignoriert sie. Außerdem wollen wir nicht dauernd irgendwelche liebesbedürftigen 18-jährige oder kreditvergebende 50-jährige oder geschäftsideende 30-jährige auf unsere Seite sehen. Also machen wir das gerne in unserer arbeitsfreien Zeit als Hobby. So, Spaß an der Freude. Da löscht du einen Beitrag über sagen wir mal, das unerforschte Liebesleben der kubanischen Weinbergschnecke, in der Gruppe für BloggerInnen. Der Beitrag passt halt einfach nicht zum gewünschten Inhalt der Bloggergruppe. Punkt, Aus, Fertig!

Warum muss ich mich als Admin dann stundenlang rechtfertigen, warum ich das als nicht wichtig erachte, warum ich das lösche, wieso ich so engstirnig bin und die Wichtigkeit dieses Themas nicht begreife? Und das Beste kommt zum Schluss! Wie ich nur so eine Zensur ausüben kann und das Recht auf freie Meinungsäußerung unterdrücke. Du darfst deine Meinung eh frei äußern, das ist gar kein Problem. Nur eben nicht hier in meine Gruppe! Du verstehst es eben ganz einfach falsch. Du darfst nicht überall und immer deine Meinung äußern. Und musst du auch nicht zwanghaft machen. Ich möchte nämlich auch nicht, dass du in meinem Wohnzimmer über Chemtrails diskutierst. Aber du darfst das gerne draußen am Gehsteig machen. (BTW Das wird bei mir auch sicher so sein, weil ich dich dann einfach rauswerfe.)

Zeit ist das kostbarste Geschenk und der gemeinste Diebstahl!

Zeit ist das kostbarste Geschenk und der gemeinste Diebstahl!

Ihr Wenn-es-nicht-passt-löschen seid auch dann die, die bei einer Verabredung zu spät kommen. Immer und überall! Es ist nicht der Bus der zu spät kommt, es bist du der/die zu spät weggeht. Es ist nicht der Stau der dazwischen kommt, es bist du der/die es ignoriert, dass um 17:00 immer Stau ist. Es gibt noch unzählige Beispiele, doch am Ende kommt eines raus.

Ich bin dir egal, denn deine Zeit war wichtiger als meine. Denn du hast den späteren Bus genommen, weil dir etwas wichtiger war. Ich war pünktlich da und du kommst erst später. Meine Zeit ist einfach verloren und deine hast du gut genutzt. Ich will dir meine Zeit schenken und du, du hast dir noch mehr einfach genommen.

Ich mache mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt…

Ich mache mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt...

Und genau darum klappt so vieles nicht mehr. Vom ganz kleinen bis zum großen. Ja so denke ich mal. Ich habe noch gelernt: Meine Freiheit endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt. Momentan macht eigentlich jeder was er will und was er glaubt zu brauchen. Die RadfahrerInnen ignorieren die grundlegenden Verkehrsregeln (rote Ampel und so), weil ich ja schneller sein muss und Autos sind so oder so böse. Die FußgängerInnen, renne quer über die Straße, weil ich ja nur schnell zum Bäcker gehen muss und die RadfahrerInnen sind so oder so wahnsinnig. Ich muss um 23:00 wissen, was die Klausel in meinem Mietvertrag bedeutet und darum sollen sich jetzt alle LeserInnen der Salzburger Wanderfreaks auf Facebook kümmern, die wissen das ja eh.

Und am Ende? Ja da stehen wir alle da mit großen Augen und offenem Mund. Warum ist die Gesellschaft nur so schlecht geworden, keiner passt mehr auf den anderen auf, keiner hilft….

Und jetzt brauche ich einen Regenbogen!

Und jetzt brauche ich einen Regenbogen!

Denn die Welt ist gar nicht so schlecht und schlimm. Hey Leute nur weil dir einmal die Galle hochkommt, ist es doch nicht immer so.  Wieviele schöne Augenblicke gibt es in den täglichen 86.400 Sekunden? Unzählige, mach die Augen auf. Und auch ich, sehe all die coolen Leute, die in den Gruppen helfen oft endlos, mit irrsinnig viel Fachwissen und auch mit viel Spaß dabei sind. Und die paar, denen alles egal ist, werden wir es manchmal sagen. Damit sie sich auch ändern können. Doch meistens werden wir sie einfach ignorieren. Das tut uns einfach besser, als sich darüber dauernd zu ärgern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo