12 Dinge die du auch einmal alleine machen sollst
Life(style) . Wanderlust & Citydust

12 Dinge die du auch einmal alleine machen sollst

Da bin ich wieder mit meinen magischen Gedanken. Ja du kennst mich schon und weißt, dass ich mir immer wieder Gedanken zum Leben, Glück und zur Zufriedenheit mache. Zwar nicht so intensiv wie das Glücksmädl, aber doch immer wieder. Ich berichte euch eben auch sehr gerne aus meinem täglichen Leben und die Abenteuer, welche ich so zu bestehen habe. Es gibt bei mir nicht die Selfie-Orgie, denn das bin einfach nicht ich, aber immer gerne wieder einmal einen Bericht wie es mir so geht.

Und da geht es mir in den letzten Wochen oft so, dass ich Dinge ganz gerne mal alleine mache. Und da bin ich schon drauf gekommen, dass manches sich alleine anders anfühlt als zu zweit oder mit Freunden. Darum dachte ich mir, ich gebe euch eine Liste von Dingen, welche ihr unbedingt mal alleine gemacht haben müsst und warum es so ist. Einen Grund kann ich euch gleich vorab sagen und der gilt für alles: Wenn man immer alles gemeinsam macht, hat man nichts neues mehr zu erzählen.

Essen gehen

Alleine ins Restaurant gehen

Also ich meine jetzt nicht mal schnell zum Fast-Food-Dealer um die Ecke, ich denke schon an ein gutes Restaurant. Früher einmal wurde man schräg angeschaut, wenn man alleine in ein Restaurant ging, aber die Zeit ist glücklicherweise vorbei. Manchmal habe ich heute noch ein komisches Gefühl, aber es ist es wert. Erstens ist es eine Belohnung für mich selbst und zweitens ist es einfach angenehm sich nur auf das gute Essen und den Geschmack zu konzentrieren.

Geh ins Kino

Alleine ins Kino gehen

Das ist nicht einmal so schwierig, denn manche Filme sieht man gerne alleine oder es findet sich einfach kein(e) BegleiterIn für den Filmtyp. Darum rein in die Schuhe, hin zum Kino, eine große Portion Popcorn und schon gibt es 2 Stunden Spaß. Und das Beste dabei: Keiner flüstert zum unpassenden Moment etwas in die Ohren.

Besuche ein Museum

Besuche ein Museum

Einfach mal alleine durch die Gänge wandern und sich niemanden anpassen müssen. Das ist perfekt wann du einzelne Kunstwerke genießen willst. Ein alleiniger Museumbesuch kann viel intensiver sein, denn du kannst solange vor einem Kunstwerk stehen bleiben wie du es brauchst und dich wirklich darauf einlassen.

Geh auf ein Festival

Geh auf ein Festival oder ein Konzert

Oder du kannst auch auf ein Konzert gehen. Auf jeden Fall alleine, da lernst du neue Menschen kennen und kannst dich auch mal vollkommen gehenlassen und auspowern, denn es kennt dich ja niemand. Außerdem ist es egal, wenn du vollkommen falsch mit singst, die anderen singen meistens genauso falsch.

Gehe in die Stadt

Gehe in die Stadt

Ja eine gute Idee! Gehe in das Zentrum deiner Stadt (oder der nächsten größeren, falls du im Dorf wohnst) und lass dich dort treiben. Wandere durch die Straßen und Gassen und entdecke sie neu, denn niemand zieht dich in eine bestimmte Richtung oder zeigt dir was du unbedingt sehen musst.

Lange irgendwohin mit (d)einem Auto fahren

Lange irgendwohin mit (d)einem Auto fahren

Ja wirklich! Ist doch mal ultracool alleine und lange im Auto selbst zu erfahren. Keiner redet dir rein, du kannst laut bei jedem Lied mitsingen und du sammelst Erfahrung. Du kannst es ja mit Kino, Festival oder was auch immer besuchen oder verreisen verbinden. Dann hast du gleich zwei Dinge alleine gemacht. Und das beste darin, die Gedanken können auch ein wenig (mit)verreisen.

Verreise irgendwohin

Verreise irgendwohin

Das ist wirklich eine Herausforderung. Ja gerade in der so oft angesprochenen „heutigen Zeit“. Ja klar kann es gefährlich sein. Aber viel herausfordernder finde ich, dass man mal ohne Rückhalt unterwegs ist. Niemand da den man fragen kann, mit dem plaudern kann, alles musst du alleine schaffen. Das kann wirklich eine super Erfahrung sein, damit du dich wieder mehr auf dich selbst verlassen kannst.

Beginne den Tag

Beginne den Tag

Klar das machst du jeden Tag. Aber ich meine schaue dir mal bewusst den Sonnenaufgang in deiner Umgebung an, raus aus den Federn und rauf auf den Berg oder raus vor die Stadt. Und genieße es wie der Tag erwacht. Falls du nicht so das Landei bist, dann schau in der Stadt zu wie der Tag erwacht. Wenn die ersten Marktstände aufgebaut werden, die letzten Nachtschwärmer heim torkeln und noch die Reste der Nacht von der Reinigung beseitigt werden.

Unerreichbar sein

Unerreichbar sein

Wenn du schon alleine etwas unternimmst, dann mal ganz alleine. Denn unter Leuten alleine zu sein ist ja kein Problem, und vielleicht sogar alleine raus in die Natur oder ins Museum geht schon. Aber wie ist es „ganz“ alleine zu sein. Also schalte wirklich mal alle Kommunikationshelfer ab oder als Königsdisziplin: lasse sie gleich zu Hause, dein Smartphone und dein Tablet. Und jetzt bist du wirklich ein paar Stunden mal unerreichbar!

Mach es selbst

Mach es selbst

Wann hast du das letzte Mal wirklich was alleine mit deinen eigenen Händen gemacht? Probier wirklich mal etwas ganz alleine zu machen. Entweder das Möbelstück aufbauen, oder ein Origami zu falten, ein Papercraft zusammen zu bauen, die Fotocollage zusammenstellen und rahmen oder auch nur eine Pflanze einzutopfen. Es ist doch ein Erfolgserlebnis was reales geschaffen zu haben und zusätzlich siehst du es immer vor dir, deinen kleinen Erfolg.

Wage ein Tänzchen

Wage ein Tänzchen

Musik kommt dorthin, wo andere Ding nicht hinkommen. Also Musik rein und Welt raus und einfach mal lostanzen. Muss ja nicht gleich mitten auf der Straße sein, vielleicht klappte es ja im Club um die Ecke. Und wenn du dazu keinen Mut hast, dann alleine zu Hause im Wohnzimmer oder Schlafzimmer. Auf jeden Fall ist es am Besten wenn niemand zu sieht. Dann kannst du dich zumindest wie Patrick Swayze oder Jennifer Grey in Dirty Dancing fühlen (und keiner sagt das Gegenteil!).

Sich betrinken

Sich betrinken

Alle die jetzt unter 18 sind lesen ja nicht mehr weiter! Einmal alleine betrunken sein, ist nicht mal so ein schlechtes Gefühl… Aber bitte rechtzeitig aufhören. Aber für manche der Dinge hier kann ein Schluck für den Mut helfen… Doch auch hier ein Schluck und nicht gleich die ganze Flasche Schnaps.

Hinterlasse eine Antwort

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo