Die Sau wird eine andere und der Trog bleibt der Gleiche!
Gedanken

Die Sau wird eine andere und der Trog bleibt der Gleiche!

So hat meine Oma immer gesagt, wenn es um die Politik ging. Ja und wie so oft, sind in diesen Weisheiten immer ein Körnchen Wahrheit oder sogar mehrere enthalten. Jetzt eine Woche nach dem größten Politikskandal an den ich mich erinnere, schreibe auch ich was dazu. Nein ich springe nicht auf den Zug mit auf. Keine Lust. Bin eh nicht so sportlich.

Doch das Fräulein Flora hat mir mit dem sehr guten Post einen kleinen Schubser gegeben. Danke Matthias! Und heute ist Wahl, Europawahl! Die unwichtigste überhaupt. Zumindest in der Wahrnehmung von vielen unter uns. Brüssel und Straßburg sind so weit weg und das betrifft uns eh nicht und wir können gar nichts ändern.

Hey Leutchen da draußen,
es dauert nur 5 Minuten
und tut gar nicht weh
das Kreuzchen zu machen.

Und nur so können wir etwas bestimmen und ändern und unsere Zukunft mitgestalten. Nicht demonstrieren hilft, keine Petition hilft etwas, sondern das Kreuzchen am Wahltag ist das Zeichen der Veränderung die man haben will.

Und warum jetzt diese provokante Überschrift? Klar es geht schon auch um unsere lieben Politiker, die sich einen netten Abend auf Ibiza gegönnt haben. Sie haben so offen gezeigt für was sie stehen. Es ist doch wirklich egal ob sie vielleicht rechts, rechts denken und so handeln in der blauen Partei. Das sind nur dokumentierte “Einzelfälle” (ja gut es waren schon sehr viele Einzelfälle), die werden auch verfolgt und geahndet. Vielleicht ist es sogar einer der Grundgedanken in dieser Partei? Wer weiß? Ich nicht und ich traue mich das auch nicht zu behaupten. Aber was ich sehe ist, dass die WählerInnen keine Nazis sind. Das sind Menschen wie du und ich. Die haben Hoffnungen, die sind (wie Frl. Flora sagt) grantig, die sind enttäuscht von der bisherigen Politik.

Die Großen richten es sich so oder so!

Und nur die FPÖ hat es wirklich geschafft sich das Alleinstellungsmerkmal zu geben: Hey Leute, wir sind die sauberen, wir sind nicht machtgeil. Wir sind die jungen, frischen und räumen bei den Altparteien jetzt so ordentlich auf! Das haben die Grünen, Roten, Schwarzen, Türkisen, Violetten, … nicht hinbekommen. Und Hand aufs Herz, wer von uns hat sich diese Veränderung nicht auch ganz dringend gewünscht? Wer wollte nicht die Packeleien, den Postenschacher, die Klüngelei aufdecken und wegbekommen. Seid mal ehrlich zu euch selbst… Und genau das sind die WählerInnen der Partei. Da war die Hoffnung, dass sich jetzt alles ändert. Keiner bedient sich mehr vom Trog. Jetzt weht endlich frischer Wind und unser ganzer Grant wird endlich wahrgenommen. Jetzt kommen die Tage der Saubermänner.

Und die Hoffnung, dass sie sich selbst entzaubert haben, ist bei bei mir schon fast begraben, nach einer Woche Skandal in Österreich. Denn zuerst hatte ich den Gedanken: Jetzt ist es erledigt. Jetzt haben sie sich selbst abmontiert. Die verkaufen die Pressefreiheit, die verkaufen die Demokratie. Die haben sich selbst demontiert, wie sie in bester Edmund Sackbauer Montur dasitzen. Dasitzen, saufen und reden wie 16-jährige Jungs, die die Welt neu erfinden. Die höchsten Vertreter von Österreich, von uns, benehmen sich wie die letzten ….. Das gibt ihnen jetzt den Todesstoß.

Aber es sieht anders aus, im Staate Österreich. Das sind einfach Medienprofis. Klar es war schon immer so…

Man liebt den Verrat,
aber hasst den Verräter!

Das Video war illegal, es war besoffene G’schicht, da waren K.O.-Tropfen im Spiel… Leider zieht die Mitleidsmasche. Und keiner der WählerInnen denkt ein wenig weiter, oder? Wir bringen unseren Kindern bei, wie gefährlich Alkohol und K.O.-Tropfen und Drogen sind. Wir erklären ihnen bei den ersten Fortgehversuchen wie sie wieder heil heimkommen. Wie sie nicht in so eine Situation kommen. Wie sie heil wieder heimkommen. Und wir verzeihen unseren höchsten Politikern, dass sie das nicht gelernt und begriffen haben. Nicht gelernt zu haben auf sich auf zu passen. Wie wollen die dann auf die Demokratie aufpassen?

Und dann kam der zweite Schritt. Und der zieht immer gut. In jedem Land. Immer und überall! Nämlich der “Jetzt erst recht” Trick. Das hat bei Waldheim schon gut geklappt und wird jetzt wieder funktionieren. Das klappt in jedem zweitklassigen Fußballverein! Wir lassen uns unsere Saubermänner (und -frauen) nicht von von den Anderen wegnehmen. Jetzt stehen wir erst recht zu ihnen! Leider wird es funktionieren. Denn jetzt ist neben den Aufräumer-Image auch noch das Märtyrer-Image dazugekommen. Und man kann mit ihnen fühlen. Denn selbst wird man ja auch dauernd fertig gemacht. Die Banken geben keine Zinsen, der Staat nimmt die Hälfte vom Einkommen weg, die Ausländer nehmen uns die Jobs weg, und überhaupt der Chef quält uns in der Arbeit und die Kunden wollen auch immer mehr. Da tut es so gut zu sehen, dass es den Großen genau gleich geht. Da kann man mitfühlen, da kann man Solidarität zeigen.

Und was ist jetzt das wirklich Schreckliche an dem Skandal? Menschen an der Macht werden diese ausnutzen? Ein gutes Gehalt ist nicht genug, es muss noch mehr und mehr werden? Benehmen und Respekt ist nichts wichtiges? Ist es schrecklich, dass sie wie dumme Jungs auf ein zweitklassiges Schauspiel reinfallen? (Jetzt weiß ich warum Love-Scam auch bei anderen Menschen funktioniert und die ihr Hab und Gut verschenken). Nein, das ist gar nicht so schlimm! Wirklich schlimm ist, dass so ein Skandal fast abperlen wird. Sie werden statt 25% halt nur mehr 15% Stimmen haben. Aber am Ende vom Tag, werden sie nicht 2% der Stimmen haben und das ist das wirklich Schreckliche an der Geschichte.

Aber vielleicht haben wir Glück und heute in der Nacht steht eine sehr kleine Prozentzahl neben dem Parteinamen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo